Merlin: "Mein Umfeld reagierte sehr unterschiedlich auf Windelfrei", auf Windelfreibaby

Merlin: „Mein Umfeld reagierte sehr unterschiedlich auf Windelfrei“

Bennet ist fünf Monate alt. Seine Mutter Merlin bietet ihm das Abhalten seit seiner zweiten Lebenswoche an. In diesem Erfahrungsbericht erzählt Merlin, wie ihr Umfeld auf das Thema Abhalten reagiert und was ihre Kinderärztin zu Windelfrei gesagt hat.

„Ich habe mich geoutet, so hat es sich angefühlt“

„Meine Familie reagiert sehr positiv und amüsiert sich, dass der kleine Mann zufrieden auf seinem Thron sitzt. Wir feiern jeden Erfolg, sind aber auch nicht enttäuscht, wenn es nicht klappt. In der privaten Krabbelgruppe erzählte eine Mutter mit sehr abwertendem Unterton, dass sie von einer Mutter gehört hat, die ihr Baby aufs Töpfchen setzt. Es wurde regelrecht belächelt: Windelfrei, wie bescheuert ist das denn? Ich habe mich geoutet, so hat es sich angefühlt, und ihnen erklärt, worum es eigentlich geht. Dass der Begriff Windelfrei irreführend ist und es um die Ausscheidungskommunikation geht. Vielleicht gab es nun mehr Verständnis, aber weiter nachgefragt wurde leider nicht. In meinem engen Freundeskreis hingegen wird mit Neugier darauf reagiert. Viele haben noch keine Kinder, sind dem Thema gegenüber trotzdem offen. Liegt aber auch daran, dass man ähnlich gestrickt ist. Von meiner Kinderärztin war ich sehr enttäuscht. Als ich eine Stuhlprobe abgeben musste, füllte ich diese in ein Gläschen um. Das Team war erstaunt und fragte, wie ich das geschafft habe. Ich erklärte ihr, dass ich meinen Sohn abhalte. Meistens nach dem Stillen, nach dem Tragen oder nach dem Aufwachen –  ganz easy. O-Ton Kinderärztin: Das müssen sie aber nicht machen. Ich sagte nur, dass ich es aber möchte. Dass selbst die Kinderärztin das nicht kannte und es nicht positiv bestärkte, empfand ich als sehr traurig. Ich halte meinen Sohn so gerne ab. Ich sehe, dass es ihm gut tut und er einfach super entspannt dabei ist.“

Nicht immer reagieren Freunde und Bekannte positiv auf Windelfrei. Trotz der teils negativen Rückmeldungen lässt es sich Merlin nicht nehmen, ihren Sohn Bennet weiterabzuhalten. Wenn du sie auf ihrem Weg begleiten möchtest, kannst du ihr auf Instagram folgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s