Claudia: "Unterwegs und nachts klappt Windelfrei am besten bei uns" auf Windelfreibaby.de

Claudia: „Unterwegs und nachts klappt Windelfrei am besten bei uns“

Claudia ist gelernte Krankenschwester und war anfangs Windelfrei gegenüber, allein aus beruflicher Natur, mehr als skeptisch eingestellt. Dann lernte sie auf einem offenen Artgerecht-Treffen andere Windelfrei Eltern kennen. Hier berichtet Claudia von ihrem ersten Versuch und was sich seitdem verändert hat.

„Windelfrei ist herrlich unkompliziert und erspart einem viel Müll und Einkaufsstress“

„In meiner Schwangerschaft war klar: Ich bin zwar öko, aber Stoffwindeln? Nee, das geht mir zu weit. Als gelernte Krankenschwester habe ich noch nie davon gehört, dass Babys ihre Ausscheidung kontrollieren können. In unserer zivilisierten Gesellschaft ein Kind immer dann abzuhalten, wenn es mal muss? Das geht doch gar nicht. Und damit hatte ich das Thema direkt abgeschmettert. Bis ich zu meinem ersten offenen Artgerecht-Treffen gegangen bin und dort das erste Mal mit anderen Windelfrei Eltern in Kontakt kam. Offen für alles, was einfach und praktisch zugleich ist, ging ich nach Hause und habe unsere Zwergin direkt in einer Standardsituation abgehalten. Sie hat ganz selbstverständlich gepieselt. Ab da war klar: Die Wegwerfwindeln werden durch Stoffwindeln ersetzt und wir praktizieren ab sofort Windelfrei. Also habe ich mit meinem Mann gesprochen und ihn und meine Schwiegermutter mit zu einem Artgerecht-Crashkurs genommen. Schließlich müssen alle mitziehen. Ihre anfängliche Skepsis hat sich schnell gelegt.  Am Anfang ist das natürlich recht viel Lauferei, da so kleine Babys oft ausscheiden. Zwischenzeitlich hatten wir sogar eine Zeit, in der sie nicht nur nachts komplett ohne Windeln war, sondern auch tagsüber. Diese Zeit ist jetzt gerade mit ihrer Krabbel- und Entdeckerphase erst einmal vorbei. Tagsüber hat sie zur Sicherheit eine dünne Einlage mit Überhose an und ich halte sie in Standardsituationen ab. Nachts ist sie komplett ohne Windeln und ich halte sie zwei- bis dreimal vor dem Stillen ab. Damit kommen wir zu 80 Prozent trocken durch. Unterwegs und nachts klappt Windelfrei bei uns am besten. Es ist herrlich unkompliziert und es erspart einem zudem viel Müll und Einkaufsstress.“

Wer schreibt hier?

Claudia ist Mutter einer fast acht Monate alten Tochter. Seit diese neun Wochen alt ist, hält Claudia sie ab. Sie findet, dass Windelfrei unbedingt bekannter gemacht werden muss und berichtet deshalb auf Windelfreibaby von ihren Erfahrungen.

2 Gedanken zu “Claudia: „Unterwegs und nachts klappt Windelfrei am besten bei uns“

  1. Der Artikel spricht mich sehr an. Bei Kind zwei ist seit der Krippe nun leider Schluss mit Abhalten und windelfrei…bin mittlerweile echt traurig, keinen Zugang mehr zu finden. Vorher war das große Geschäft nie in der Windel und seit zwei Monaten kommen sehr verschmutzte Stoffwindeln aus der Krippe zurück. Gibt es noch irgendeinen Tipp? Das Töpfchen scheint auch noch uninteressant mit 14 Monaten.

    Gefällt mir

    • Liebe Sina, danke für dein Feedback! Schau doch mal unter „Wie geht Windelfrei?“, da findest du auch einen Artikel zum Thema Abhaltestreik. Vielleicht klappt es mit den Tipps wieder mehr 😉 Erzähl doch dann mal, was passiert ist. Viele Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s