Windelfrei Erfahrungsbericht von Karo auf Windelfreibaby.de, Bild: (c) Karo Vitellaro

Karo: „Ich möchte Windelfrei Eltern motivieren, nicht aufzugeben, egal, wie schlecht es gerade läuft“

Als Karo mit ihrem zweiten Kind schwanger war, stand fest, dass sie Windelfrei praktizieren möchte. Nach der Geburt erfuhr sie, dass ihr Sohn körperlich beeinträchtigt ist. Trotz einigen Operationen, zahlreichen Abhaltestreiks und anderen Missgeschicken hat die zweifache Mama nie aufgegeben. Wie die kleine Familie ihren eigenen persönlichen Windelfrei Weg gefunden hat, erzählt Karo hier.

„Nach jeder Operation mussten wir mit Windelfrei wieder bei Null anfangen“

„Hallo, ich bin Karo aus Hannover und Mutter von zwei Jungs, wobei Kind 2, aktuell zwei Jahre alt, mein erstes Windelfreibaby ist. In meinem Gastbeitrag möchte ich über Windelfrei-Streiks schreiben, denn diese haben uns aufgrund mehrerer OPs von Kind 2 mehr als häufig begleitet und ich möchte Eltern einfach motivieren, nicht aufzugeben, egal, wie schlecht es gerade läuft.

Karo praktiziert Windelfrei mit ihrem Sohn ganz ohne Druck, Bild: (c) Karo Vitellaro
Karo praktiziert Windelfrei mit ihrem Sohn ganz ohne Druck, Bild: (c) Karo Vitellaro

Schon bevor Kind 2 zur Welt gekommen ist, wusste ich, dass ich Windelfrei machen möchte. Meine Freundin Martha und ihr Baby haben mich damals so fasziniert, dass ich wusste, wenn wir noch ein Baby bekommen, möchte ich es genauso machen. Als mein zweiter Sohn dann geboren wurde, wurde direkt eine Fehlbildung der Harnröhre festgestellt (Hypospadie). Folglich bekamen wir die Info, dass unser Neugeborenes, wenn es älter ist, operiert werden müsse. Für eine Frau, die gerade entbunden hat, war das ein krasser emotionaler Schock!

Trotz Beeinträchtigung ist Windelfrei möglich: Karos Sohn hat eine Fehlbildung der Harnröhre, Bild (c) Karo Vitellaro
Trotz Beeinträchtigung ist Windelfrei möglich: Karos Sohn hat eine Fehlbildung der Harnröhre, Bild: (c) Karo Vitellaro

Unser Sohn wurde insgesamt dreimal operiert und nach jeder OP mussten wir wieder bei Null anfangen. Mein Kind wollte nicht abgehalten, geschweige denn gewickelt werden. So haben wir, wenn er schon nicht abgehalten werden wollte, nur verbal über die Ausscheidungen kommuniziert: Ich sehe, dass du gerade Pipi in die Windel machst. Die Möglichkeit, auf die Toilette, oder das Töpfchen (was bei uns überall steht) zu gehen, haben wir weiterhin angeboten und irgendwann wurde auch das wieder angenommen.

Windelfrei bedeutet für das Kind auch Selbstbestimmung, Bild: (c) Karo Vitellaro
Windelfrei bedeutet für das Kind auch Selbstbestimmung, Bild: (c) Karo Vitellaro

Heute mit zwei Jahren und drei Monaten möchte sich Kind 2 die Hosen alleine herunterziehen und auch den ganzen Rest alleine machen. Über diverse Unfälle, die dabei noch immer passieren, sehen wir hinweg ;).“

Karo erzählt, wie Windelfrei auch mit einem Baby mit körperlichen Einschränkungen funktionieren kann, Bild: (c) Karo Vitellaro
Karo erzählt, wie Windelfrei auch mit einem Baby mit körperlichen Einschränkungen funktionieren kann, Bild: (c) Karo Vitellaro

Diesen Windelfrei Erfahrungsbericht hat Karo Vitellaro beigesteuert. Die zweifache Mutter arbeitet als Fotografin im Raum Hannover mit dem Schwerpunkt Familien- und Reportagenfotografie. Ihre wunderschönen Fotos kann man auch auf Instagram bewundern, wo Karo als @adoseofmotherhood zudem Einblicke in ihren Alltag gibt – mit Themen rund um Windelfrei, Stoffwindeln, Babytragen und nachhaltige Mode.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s